Zusätzliche Betreuungsleistungen

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen (§ 45 b SGB XI)


Eingeschränkte Alltagskompetenz

Versicherte, die die Voraussetzungen des § 45a SGB XI erfüllen, können je nach Umfang des erheblichen
allgemeinen Betreuungsbedarfs zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Anspruch nehmen.

Die Kosten hierfür werden ersetzt, höchstens jedoch 104 Euro monatlich (Grundbetrag) oder 208 Euro monatlich (erhöhter Betrag).
Die Höhe des jeweiligen Anspruchs wird von der Pflegekasse auf Empfehlung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung
im Einzelfall festgelegt und dem Versicherten mitgeteilt.

Der Betrag ist zweckgebunden einzusetzen für qualitätsgesicherte Betreuungsleistungen.
Er dient der Erstattung von Aufwendungen, die den Versicherten entstehen im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von Leistungen

  1. der Tages- oder Nachtpflege,
  2. der zugelassenen Pflegedienste, sofern es sich um besondere Angebote der allgemeinen Anleitung und Betreuung und nicht um Leistungen der Grundpflege und hauswirtschaftlichen Versorgung handelt,
  3. der Kurzzeitpflege,
  4. der nach Landesrecht anerkannten niedrigschwelligen Betreuungsangebote, die nach § 45c SGB XI gefördert oder förderungsfähig sind.

Die Leistung kann von allen Pflegebedürftigen innerhalb des jeweiligen Kalenderjahres in Anspruch genommen werden;
wird die Leistung in einem Kalenderjahr nicht ausgeschöpft, kann der nicht verbrauchte Betrag
in das folgende Kalenderhalbjahr bis zum 30. Juni übertragen werden.

Unsere Leistungen:

Wir bieten Ihnen im Rahmen der zusätzlichen Betreuungsleistungen oder der erweiterten Betreuungsleistungen
gemäß § 45b SGB XI folgende Leistungen an:

  • Beaufsichtigung von Pflegebedürftigen, um Angehörigen und Pflegepersonen eine „sichere‟ Auszeit zu ermöglichen.
  • Unterstützung bei sinnvoller Beschäftigung, wie z. B. gemeinsames Lesen, Gesellschaftsspiele,
    gemeinsames Betrachten von Fotos, gemeinsames Kochen oder Backen etc.
  • Mobilisation in Begleitung, wie z. B. Spazierengehen, Bewegungsübungen (jedoch nicht als Ersatz für Physiotherapie!).
  • Begleitung bei Unternehmungen zu Fuß, wie z. B. Arztbesuch, Behördenbesuch, Einkäufen und Apothekengang.

Wünschen Sie mehr Informationen und / oder Beratung zu den gesetzlichen Voraussetzungen?
Wenden Sie sich bitte an Ihre ► Diakonie-Station und vereinbaren einen Gesprächstermin.
Wir beraten Sie gerne!

Ansprechpartner

Aktuelle Nachrichten

Spenden

Stärken Sie diakonische Projekte in Ihrer Umgebung! Jeder Euro hilft!

Jetzt SPENDEN

Verbund

Die Diakonie-Pflege Reinickendorf gemeinnützige GmbH gehört seit 1. Oktober 2014 zum Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerk gemeinnützige AG (EJF gAG).

Das EJF stärkt dadurch insbesondere seinen Bereich „Wohnen und Pflege im Alter“, die Diakonie-Pflege Reinickendorf gGmbH kann sich in dieser Partnerschaft zukunftsfähig entwickeln. Der diakonische Verbund mit nun über 3.500 Mitarbeitenden und mehr als 100 Einrichtungen bietet Hilfsbedürftigen in sechs Bundesländern eine umfassende Fürsorge.

Partner

Häufig gestellte Fragen

Welche Leistungen bietet die Diakonie-Pflege Reinickendorf?

Die Diakonie-Pflege Reinickendorf gGmbH bietet eine Vielzahl an Leistungen. Detaillierte Informationen bietet die Rubrik ► Leistungen in unserem Internetauftritt.

Was mache ich, wenn ich merke, dass ich es zu Hause nicht mehr alleine schaffe?

Egal ob Sie erkrankt sind oder Hilfe im Alltag benötigen: Die Diakonie-Pflege Reinickendorf gGmbH pflegt Sie in Ihrer gewohnten Umgebung. Wir arbeiten eng mit Ihrem Hausarzt, den Kranken- und Pflegekassen, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen zusammen. Gesetzlich Krankenversicherte haben gemäß Sozialgesetzbuch Fünf (SGB V) Anspruch auf Leistungen der ► häuslichen Krankenpflege, wenn diese medizinisch notwendig sind. Die Maßnahmen müssen vom Arzt verordnet und von der gesetzlichen Krankenkasse bewilligt werden.

Wir bieten Ihnen zudem ► Hilfe und Pflege im Alltag und stehen Ihnen zur Seite bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden und bei allen für Sie wichtigen Abläufen im Alltag, damit Sie so unabhängig und selbstbestimmt wie möglich leben können. Bei Vorliegen einer Pflegestufe gemäß Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI) werden die Kosten teilweise von der Pflegekasse übernommen.

Wer kann mir erklären, welche Leistungen meine Kranken- oder Pflegekasse übernimmt?

In einem Beratungsgespräch klären wir Ihren ganz persönlichen Hilfebedarf und unterstützen Sie bei der Antragstellung. Wir bieten Ihnen Angebote in den Bereichen ambulante Pflege, Tagespflege sowie speziell gerontopsychiatrische Tagespflege, Hausnotruf und Service-Wohnen für Senioren.
Sprechen Sie unsere ► Einrichtungen an!

Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ein Angehöriger an Demenz erkrankt ist?

Sie sind pflegender Angehöriger und möchten mal eine Pause bei Ihrer anspruchsvollen Pflege machen? In unseren beiden Tagespflegeeinrichtungen können ältere Menschen mit körperlichen, geistigen oder seelischen Einschränkungen (geriatrische und gerontopsychiatrische Erkrankungen wie Demenz) den Tag verbringen. Spezielle Beschäftigungsangebote und aktivierende Hilfen erhalten und stärken die Interessen, Fähigkeiten und Kräfte der Tagesgäste. Mehr erfahren Sie bei der ► Tagespflege St. Lukas am See und ► Tagespflege Tegeler See.

Darüber hinaus bieten die Haltestellen Diakonie in Berlin stundenweise Betreuung für Menschen mit Demenz oder mit einer psychischen Erkrankung an. Geschulte ehrenamtliche Mitarbeitende kommen im Besuchsdienst zu den Menschen nach Hause und unternehmen gemeinsam mit ihnen, was ihnen Freude bereitet und sie aktiviert. Mehr darüber erfahren Sie bei den ► Haltestellen Diakonie Reinickendorf und Wedding.

Was kostet der Hausnotruf?

Weitere Informationen finden Sie ► hier.

Bietet die Diakonie-Pflege Reinickendorf auch Jobs an?

Im Bereich ► Jobs finden Sie Informationen über das Arbeiten in unserem Umternehmen und Möglichkeiten der Bewerbung.

Glossar

Dieser Bereich ist im Aufbau.

weiter...